← Back

Jeremy Deller, Lang lebe Jaki Liebezeit, 2017

100 EUR (1/70 – 20/70); 150 EUR (21/70 – 70/70)

Order

Jeremy Deller

Lang lebe Jaki Liebzeit

Siebdruck auf Fotokarton
51 x 63,5 cm
Auflage: 70 +10 AP

Die Jahresgaben von Jeremy Deller zollen drei kürzlich verstorbenen Musikern Tribut: David Bowie, der ein wichtiger Teil von Dellers Ausstellung ‘English Magic’ im Britischen Pavillon zur Biennale von Venedig 2015 war, sowie zwei Mitgliedern der experimentellen Kölner Rockband Can, nämlich dem Schlagzeuger Jaki Liebzeit und dem Bassisten Holger Czukay.

Jeremy Deller (geb. 1965, London) hatte Einzelausstellungen in folgenden Institutionen: Museum of Contemporary Art, Cleveland (2017); Brooklyn Museum, New York; Hayward Gallery, London; Wiels, Brüssel; ICA, Philadelphia; Contemporary Art Museum, St. Louis (2012); Hammer Museum, Los Angeles (2009); Palais de Tokyo, Paris (2006); Kunsthalle Basel; Barbican Art Gallery, London (2005). Deller vertrat Großbritannien im Britischen Pavillon zur 55. Biennale von Venedig (2013). Ihm wurde 2004 der Turner-Preis verliehen. Zu seinen Dokumentarfilmen gehört u.a. ‘Our Hobby is Depeche Mode’ (2006, mit Nick Abrahams). Seine Arbeiten sind in vielen öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter dem Centre Pompidou, Paris, der Tate, London und dem Victoria and Albert Museum, London. Er lebt und arbeitet in London.

Bestellen