← Back
1/10

Katharina Monka, Ausstellungsansicht, Bonner Kunstverein, 2017. Bild: Mareike Tocha

Peter Mertes Stipendium 2016: Israel Aten und Katharina Monka

Israel Aten zeigt eine Serie von „Malereien“ auf japanischen Tatami Judomatten sowie neue Arbeiten auf Leinwand. Indem der Künstler die natürlichen Lichtverhältnisse im Ausstellungsraum verändert, schafft er eine Umgebung, die „den Machtkampf zwischen Licht und Dunkelheit“ reflektiert.

Katharina Monka greift mit einer Installation in die Architektur des Kunstvereins ein und baut eine neue Struktur in die Ausstellungshalle. Zentrales Element ist die mit einem männlichen Körper fotografisch reinszenierte Pose von Wilhelm Lehmbrucks weiblichem Akt, der Skulptur „Große Sinnende“ (1913).

1985 begründet, ist das Peter Mertes Stipendium eine der renommiertesten Auszeichnungen für junge Künstler in Nordrhein-Westfalen. Zu den vorangegangenen Stipendiaten zählen u.a. Carsten Höller (1995), Gregor Schneider (1996), Monika Baer (1998), Matti Braun (1999), Thea Djordjadze, Friedrich Kunath (beide 2001), Gert und Uwe Tobias (2004) und Gerda Scheepers (2005). Die Stipendiaten 2017, Sarah Kürten (geb. 1983, Köln) sowie das Künstlerduo Tobias Hohn (geb. 1991, Prüm) & Stanton Taylor (geb. 1990, Port of Spain, Trinidad und Tobago), werden ihre Ausstellungen nächsten Juli ausrichten.

Israel Aten und Katharina Monka wurden von einer Jury, bestehend aus Prof. Anne-Marie Bonnet (Universität Bonn, 2. Vorsitzende Bonner Kunstverein), Michelle Cotton (Direktorin Bonner Kunstverein), Kristina Scepanski (Direktorin Westfälischer Kunstverein, Münster) und Christoph Westermeier (Künstler, Düsseldorf), aus 28 vorgeschlagenen Kandidaten ausgewählt. Die beiden Künstler erhielten in monatlichen Raten über das Jahr verteilt je 6.000 €.

Die Ausstellungen werden großzügig von der Peter Mertes Weinkellerei gefördert und zusätzlich durch die Stadt Bonn, die Kunststiftung NRW und die RheinEnergieStiftung Kultur unterstützt. Sie werden von einer Publikation begleitet, die in Zusammenarbeit mit Strzelecki Books, Köln, entstand.

Israel Aten (geb. 1986, Detroit, USA) studierte am Savannah College of Art and Design in Savannah, USA und an der Kunstakademie Düsseldorf. Sein Werk wurde im Westfälischen Kunstverein Münster und bei Contemporary Fine Arts, Berlin ausgestellt. Aten lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Katharina Monka (geb. 1986, Wunstorf) studierte an der Kunstakademie Münster in der Klasse von Maik und Dirk Löbbert und wechselte anschließend an die Kunsthochschule für Medien in Köln. Monkas Arbeit wurde in der Kunsthalle Düsseldorf und in der Kunsthalle Münster ausgestellt. Sie hatte Einzelausstellungen in der Galerie Cité des Arts, Paris und in der Simultanhalle Köln. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Künstlergespräche

Israel Aten: Samstag, 15. Juli, 15 Uhr (in englischer Sprache)
Katharina Monka: Samstag, 29. Juli, 15 Uhr