← Back
1/5

Zeichen setzen, Installationsansicht, Bonner Kunstverein, 2009. Photo: n.b.

Zeichen setzen: Anschein, Präsenz und Auftreten in Beirut, Bonn, Kairo und Fez/Rabat

Das internationale Projekt „Zeichen setzen“ verdankt sich der Zusammenarbeit von Kuratoren aus Ägypten, Deutschland, dem Libanon und Marokko. Die dabei entstandene Ausstellungsreihe umfasst eigens für diesen Anlass in Auftrag gegebene und bereits existierende Arbeiten, Präsentationen, Residencies sowie eine Publikation.
Das Projekt kreist um die Frage der Erscheinung im gesellschaftlichen und politischen Bereich und untersucht die unterschiedlichen Arten der Verhandlung von Kategorien wie Klasse, Rasse, Sexualität und kulturellem Hintergrund auf der Grundlage der Erscheinung. Zwangsläufig prägt sie aktiv (bewusst und absichtlich) oder passiv private und öffentliche Interaktionen. Gleichzeitig geht es bei „Zeichen setzen“ um die physische Erscheinung im Sinne eines Kommunikationsinstrumentes einerseits und um das Täuschungspotenzial von Erscheinungen andererseits. Schließlich deutet der Begriff der Erscheinung ein „scheinbares“ Vorhandensein von etwas an, das in Wirklichkeit möglicherweise gar nicht existiert. Insbesondere soll der Blick darauf gelenkt werden, wie Künstler jenseits beziehungsweise unterhalb der Ober fläche der Dinge Untersuchungen anstellen und dabei Subtexte sichtbar machen.
Beirut, Bonn, Kairo, Fez/Rabat: Die Orte, an denen die verschiedenen Veranstaltungen des Projektes stattfinden und von denen sie ihre Anregungen beziehen, spielen eine wesentliche Rolle hinsichtlich seiner Entstehung. Ebenso wichtig ist die Dynamik, die sich aus der Arbeit der Kuratoren ergibt. Entsprechend der Art der losen Verbindung einzelner Individuen werden im Konzeptualisierungsprozess unterschiedliche kuratorische Ansätze, kulturelle Hintergründe und verschiedene Vorstellungen bezüglich der Vermittlung von Kunst innerhalb eines vielteiligen themenorientierten Projektes mit einander kombiniert.

Ausstellung/Performances in Bonn: Doa Aly *1976, lebt in Kairo, Tarek Atoui
*1980, lebt in Beirut/Paris, Yto Barrada *1971, lebt in Tanger/Paris, Matti Braun *1968, lebt in Köln, Sherif El-Azma *1975, lebt in Kairo, Kinda Hassan *1984, lebt in Beirut, Mahmoud Khaled *1982, lebt in Alexandria, Ligna gegründet 1995/Ole Frahm/Michael Hueners/Torsten Michaelsen, leben in Hamburg, Katrin Mayer/Sylvi Kretzschmar *1974/*1977, leben in Hamburg, Henrik Olesen *1967, lebt in Berlin, Jalal Toufic*1962, lebt in  Beirut/Istanbul, Akram Zaatari *1966, lebt in Beirut.

Ausstellung/Präsentation in Kairo (CIC Contemporary Image Collective):
22. März–26. April 2009 Kinda Hassan, Henrik Olesen, Jalal Toufic
Residencies/Ausstellung in Fez/Rabat (L’appartement 22): 1. April–November 2009 Yto Barrada, Matti Braun, Katrin Mayer/Sylvi Kretzschmar

Performance/Diskussionen in Beirut (Art Center):
September/Oktober 2009 Mahmoud Khaled, Lingna Jalal Toufic und andere

Kuratoren: Sandra Dagher, Yilmaz Dziewior, Aleya Hamza, Abdellah Karroum, Edit Molnar und Christina Végh. Koordination: Yilmaz Dziewior.