← Back

ONLINE Fanny Howe und Ariana Reines im Gespräch

Enclosure, ein Gespräch zwischen den beiden Autorinnen und Dichterinnen Fanny Howe und Ariana Reines, am Sonntag, den 8. August18 Uhr, ein.

Howes Schreiben ist formal präzise, philosophisch, mythisch und mystisch. Ihre Praxis ist geprägt von ihrer Arbeit als Aktivistin und der Bürgerrechtsbewegung der 1960er und 1970er Jahre sowie einer langjährigen Beschäftigung mit dem, was sie eine „Politik des Kleinen“ nennt – das Intime, Zerbrechliche und Zweifelnde, mit einer wiederkehrenden Faszination für die Figur des Kindes, die Machtlosen und diejenigen, die sich nicht anpassen können. In ihren Reflexionen über Verunsicherung, Mutterschaft, Fürsorge und Abhängigkeit hinterfragt Howe konventionelle Glaubenssysteme und spricht sich für eine andere, mutige Vorgehensweise aus. In Werken wie Night Philosophy (2020) und dem Essay Work and Love (2003) widmet sie sich Fragen des Systemischen und des Intimen – Themen, die für die Ausstellung The Holding Environment eine wichtige Referenz und Inspiration waren.

Enclosure, ein Austausch zwischen Howe und der Dramatikerin, Dichterin und Schriftstellerin Ariana Reines, ist Teil der begleitenden Veranstaltungsreihe zu The Holding Environment. Reines’ Texte befassen sich oftmals mit einem Raum der Intimität und treiben ihn weiter voran, indem sie diesen teilweise durch ihre Faszination mit den Grenzen des rationalen Denkens und des Okkulten erforscht und verhandelt. Gleichzeitig zoomt sie aus diesem Raum wieder hinaus und verknüpft dabei den intimen und unerkennbaren Raum mit historischen und sozialen Veränderungen sowie Traumata. Auf literarischer und stilistischer Ebene bewegt sich Reines zwischen einem zutiefst zeitgenössischen und durch das Internet vermittelten Verhältnis zur Sprache, und einem Interesse für epische Poesie und antike Traditionen.

In Enclosure tauschen sich die beiden Autorinnen über ihren Prozess und über einige der Herausforderungen und Sehnsüchte aus, die sich aus der Auseinandersetzung mit den Grenzen des Bewusstseins und der Sprache ergeben, dem gleichzeitigen Sein in der Realität sowie einem Außerhalb dieser Realität, zwischen Aktion und Poetik.

Die Veranstaltung findet über Zoom statt und kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://us06web.zoom.us/j/88595545303
Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.