← Back

Temperatures II: Quinn Latimer – They’re only Walls, Hush

Temperatures – eine Online-Reihe des Bonner Kunstverein, Kunstverein München und Kunstverein Nürnberg.

Temperatures ist ein kooperatives Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Konzerten und Performances, das die Räume der drei Institutionen um einen gemeinsamen digitalen Raum erweitert.

Zur zweiten Veranstaltung am Mittwoch, den 31. März um 19 Uhr ist die US-amerikanische Autorin Quinn Latimer eingeladen, die sich in ihrer Arbeit mit feministischen Ökonomien des Schreibens, Lesens und der Produktion von Moving-Image auseinandersetzt. Ihre Lesung kreist um zwei Texte, die beide Wiederholung als Modi nutzen, um die Stimme sowie Geschlecht und Klasse als komplizenhafte Akteure bei der Herstellung und Performance von Sprache zu betrachten.

Latimer ist momentan Teilnehmerin der Writers Residency, eine Kooperation zwischen dem Kunstverein München und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
Zu ihren Büchern zählen Like a Woman: Essays, Readings, Poems (2017), Sarah Lucas: Describe This Distance (2013) und Rumored Animals (2012). Sie schreibt regelmäßig für Artforum, frieze, The Paris Review sowie The White Review und hat zahlreiche Katalogtexte für Künstler*innen verfasst. Sie ist Dozentin am Institut Kunst in Basel, wo sie zusammen mit Chus Martínez eine halbjährliche Symposienreihe zu Fragen von Gender, Sprache, sozialer Gerechtigkeit und künstlerischer Praxis organisiert. Latimer war Chefredakteurin der Publikationen zur documenta 14 in Athen und Kassel.

Der Vortrag ist in englischer Sprache, die Teilnahme ist umsonst und ohne Voranmeldung möglich.

Teilnahme-Login: https://us02web.zoom.us/j/87503095722

Grafikdesign und Code: Studio Anna Cairns

Das Projekt wird gefördert durch das Programm Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, ausgegeben durch den Bundesverband Soziokultur e.V.